(03 85) 20 88 89 59
Frage:
Der Energieversorger Netze BW verlangt von mir eine Stromhauseinführung, die nach DVGW VP601 geprüft ist.
Bei dem Hausanschluss handelt es sich jedoch nur um einen Stromhausanschluss, d.h. es werden keine anderen Medien (wie Gas oder Wasser) durch diese Durchführung eingeführt.Deswegen ist die große Frage: Ist die DVGW VP601 überhaupt für einen reinen Stromhausanschluss (ohne Gas und Wasser!) anwendbar und erforderlich?
Wenn ja, welche Hauseinführung von welchem Hersteller erfüllt diese Anforderungen?
Welche Anforderungen sollte die reine Stromhauseinführung erfüllen bzw. wie sollte diese aussehen? Gibt es dafür ein Richtlinie/Norm?
Hinweis: Bei dieser Stromhauseinführung handelt es sich um einen Gebäude mit Keller in nicht stauendem Sickerwasser und dauerhaft funktionierender Drainage.

Antwort:
Sehr geehrter Herr ,
ich habe Ihnen vorab die DVGW Zulassung mit angehängt.
Sie können diese Zulassung auch verwenden, wenn nur Strom durchgeführt wird, da dort generell Einsparten- und Mehrspartenhauseinführungen geprüft sind.
Wenn Ihr Versorger eine Abdichtung nach der DVGW VP 601 fordert, können Sie die Einspartenhauseinführung verwenden.
Dazu habe ich Ihnen das Datenblatt des Bauherrenpaketes Einsparte für Gebäude mit Keller angehängt. Dieses Produkt können Sie einsetzen.
Ansonsten müssen die Abdichtungen bei Stromkabeln nach der DIN 18322 VOB Teil C ATV für Kabelleitungstiefbauarbeiten eingesetzt werden.
Sprich eine Kabel- und Rohrdurchführungen in Gebäuden sind gas- und wasserdicht herzustellen.
Diese Anforderungen erfüllen Sie mit dem angehängten Bauherrenpaket Einsparte auf jeden Fall.

Besuchen Sie uns in Schwerin - FHRK e.V.
Adresse

FHRK e.V.
Lucie-Höflich-Str. 17
19055 Schwerin

Rufen Sie uns an  - FHRK e.V.
Sprechen Sie uns an

Tel.: 03 85 / 20 88 89 59
Fax: 03 85 / 20 88 89 58

Email - Schreiben Sie uns  - FHRK e.V.
Schreiben Sie uns

info@fhrk.de